Angelina Maccarone

Angelina Maccarone (* 21. August 1965 in Pulheim bei Köln) ist eine deutsche Filmregisseurin und Drehbuchautorin.

Maccarone wurde als Tochter eines italienischen Gastarbeiters und einer deutschen Mutter geboren. Ursprünglich strebte Maccarone eine Karriere im Musikbereich an. Bereits im Alter von 14 Jahren begann sie Songtexte zu schreiben. Nach Beendigung der Schulzeit verfasste sie diverse Texte, die sie unter anderem an Udo Lindenberg und die heute nicht mehr bestehende Hamburger Band Roh verkaufte. 1985 siedelte sie nach Hamburg über und absolvierte ein Studium der Germanistik und Amerikanistik mit Schwerpunkt im Medienbereich. Ihre Magisterarbeit in Germanistik unter dem Titel „Eine Mainstream-Lesben-Komödie und ihre kultur- und filmhistorischen Voraussetzungen“ behandelt den Erfolg ihres ersten eigenen, 1995 entstandenen Films Kommt Mausi raus?!. Drehbücher schreibt sie seit 1992. Im Rahmen einer vom MEDIA-Programm der Europäischen Union unterstützten Trainingsinitiative für junge Talente durfte sie 2003 am Entwicklungs- und Script-Programm des griechischen Mediterranean Film Institute (MFI) teilnehmen.
Maccarone hat Lehraufträge als Dozentin für Drehbuch in den USA und ist Dozentin für Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin.
Als Kamerafrau ihrer Filme ist überwiegend Judith Kaufmann tätig; die Musik für ihre Filme komponiert meist der wie sie aus Pulheim stammende Jakob Hansonis.
In Verbindung mit dem von ihr geschriebenen und inszenierten Tatorts Wem Ehre gebührt kam es im Dezember 2007 zu heftigen Protesten der alevitischen Gemeinde in Deutschland; am 30. Dezember demonstrierten mehr als 20.000 Aleviten in Köln gegen die Ausstrahlung des Films.
Angelina Maccarone lebt gemeinsam mit ihrer Lebensgefährtin, der Filmeditorin Bettina Böhler, in Berlin.